Mein Ausgangspunkt

  • Der erste Kontakt zum anderen beginnt nicht mit Worten, sondern mit einem Blickkontakt, einer Geste oder einer Mimik
  • Unsere Körperhaltung vermittelt eine nonverbale Botschaft
  • Körperhaltung, Mimik und Gestik sehe ich als Sprache des Unterbewusstseins, die sich trainieren lässt
  • Die Kohärenz zwischen Körpersprache und verbaler Sprache ist wichtig für eine erfolgreiche Kommunikation
  • Die Leichtigkeit des dramaturgischen Spiels ermöglicht intuitives Lernen
  • Jeder Mensch birgt die Fähigkeiten und Ressourcen für eine gelungene Kommunikation in sich